zur Übersicht der Erfolgsbeispiele

Erfolgsbeispiel Ursula F. (80), Rentnerin

Trainiert erfolgreich gegen ihre sehr starke Skoliose: Ursula F., 80 Jahre alt

„Ich habe im Laufe der Jahre eine sehr starke Skoliose bekommen. Wie und warum das kann mir bis heute keiner erklären, aber ich hatte mal einen Reitunfall. Vielleicht hat das auch damit was zu tun. Jedenfalls war das nicht immer so. Irgendwann kam das. Die Skoliose war so stark, dass sogar die Ärzte in der Werner Wicker Klinik in Bad Wildungen sprachlos waren. Das Training hier konnte mir aber in vielen Bereichen wirklich gut helfen: Meine Schmerzen sind viel weniger, meine Beweglichkeit ist trotz Skoliose ganz gut und meine Kraft auch.“

Training gegen Skoliose, Erfolgsbeispiel Ursula F. prosano training Mönchengladbach
Ursula F. beim Training

 

Ich mache auch noch Nordic Walking und ab und zu gehe ich schwimmen, aber nichts hat so geholfen wie das Krafttraining hier.

Mein Training hat viele positive Effekte für mich

Auch meiner Hals-Wirbelsäule tut das Training gut:

Ich hatte auch schon immer Probleme mit der Hals-Wirbelsäule, ich konnte meinen Kopf nicht mehr richtig bewegen und drehen. Als ich das mal in einer Trainerstunde anmerkte bekam ich eine neue Übung, am Gerät G5. Seitdem ich das mache, bin ich hier total beschwerdefrei und kann meinen Kopf wieder voll bewegen.

Man kann hier richtig gut abschalten und sich auf sich selbst konzentrieren

Vor vielen Jahren war ich mal auf einer Schönheitsfarm, da habe ich auch autogenes Training gemacht. Da erzählten die was von „man müsse das Blutfließen in den Adern spüren“. Damals dachte ich, die spinnen. Heute muss ich darüber lachen. Hier beim Training schließe ich meine Augen und konzentriere mich nur auf meinen Körper. Und es ist wirklich so, man kann das dann spüren. Dann geht man am Ende hier geschafft raus und ist voller Glücksgefühle.

 

Es ist manchmal schon ein Angang hier her zu kommen. Und nach dem Training ist man dann irgendwie kaputt, aber man ist dann stolz, dass man was gemacht hat!

Anregungen, die mir für prosano training einfallen

Es gibt vielleicht andere Kunden, die die selbe Problematik haben wie ich. Da würde ich gerne die Möglichkeit haben, mich mit denen ja mal auszutauschen. So eine Art Selbsthilfegruppe. Hier in Mönchengladbach gibt es sowas leider nicht. Ich kann mir schon denken, dass auch andere Interesse daran haben.

Damals habe ich gedacht, Mensch so ein Fahrrad hier das wäre toll, aber das haben Sie ja jetzt gemacht.

Sonst würde ich nix ändern. Die Geräte hier sind sehr gut und die ruhige Atmosphäre ist auch genau richtig. Die Leute, die hierher kommen, die wollen ja nicht so in ein Studio gehen, wo alles so laut ist mit Musik und dem ganzen Tamtam.

Ich brauche keine besonderen Motivationstricks um regelmäßig zu trainieren

Ich muss mich nicht motivieren, ich mach das schon so lange, das gehört einfach zum Leben. Das ist für mich wie Essen und Trinken, gehört zum Programm. Man muss einfach für sich erkennen, dass man das braucht, dann stellt sich die Frage der Motivation nicht.

Wenn ich gefragt werde, warum ich das mache mit dem regelmäßigen Training, dann sage ich: Weil es sein muss! Mein Rücken erfordert das so.