Krafttraining

Das gesundheitsorientierte Krafttraining bei Prosano Training findet an Spezialmaschinen statt: An den weltweit hochwertigsten Geräten für gesundes Krafttraining (von MedX). Die zu trainierende Muskulatur wird dabei isoliert angesteuert und Sie führen die Übungen langsam und präzise aus. So wird ein wesentlich höherer Trainingseffekt erzielt. Seit über 16 Jahren führen wir diese besondere Art des Krafttrainings in unserem Fitnessstudio in Krefeld und im Fitnessstudio Mönchengladbach durch. Stolz sind wir dabei vor allem auf die vielen Erfolgsbeispiele unserer Kunden.

In dieser Seite finden Sie folgende Themeninhalte zu gesundem Krafttraining:

 

Informationen zum Krafttraining an unseren MedX-Spezialmaschinen

Effektives Krafttraining durch Muskelisolation und geführte Bewegungen

Das Krafttraining werden Sie bei uns an MedX-Geräten durchführen. An diesen Geräten besteht durch die vorgegebene Bewegungsrichtung keine Ausweichmöglichkeit – die Bewegung MUSS also ausgeführt werden, wie beabsichtigt. Dadurch erreichen Sie gleichzeitig mehrere positive Aspekte: ein Maximum an Sicherheit für Sie während des Trainings sowie eine sehr hohe muskuläre Auslastung.

Um einen möglichst hohen Nutzen aus dem Krafttraining zu ziehen, werden alle Übungen sehr langsam und konzentriert durchgeführt. Dadurch ist die Belastungsdauer der Muskulatur viel höher und die Belastung somit intensiver als bei schneller Durchführung.

Durch das langsame Training erreichen Sie mit geringeren Gewichten denselben Effekt für Ihre Muskulatur wie bei schnellerem Training mit sehr viel höheren Gewichten. Durch die niedrigeren Gewichte wird die Belastung auf die Gelenke und ihre Hilfsmechanismen gering gehalten, der Muskel aber trotzdem optimal trainiert.

 

Was ist Kraft?

Unter Kraft versteht man die Fähigkeit der Muskeln durch Kontraktion (Zusammenziehung) Widerstände zu überwinden, ihnen entgegenzuwirken oder gegen die Schwerkraft zu halten. Es wird zwischen Maximalkraft, Schnellkraft, Reaktivkraft und Kraftausdauer unterschieden. Bei ProsanoTraining wird die Maximalkraft trainiert, denn diese ist für Sie essenziell, um Ihren Alltag zu meistern: vom Treppensteigen über Gegenstände tragen (zum Beispiel beim Einkaufen) bis zu sportlichen Aktivitäten. Je höher die Maximalkraft ist, desto leichter fällt es Ihnen, ohne Beschwerden und Hürden durchs Leben zu gehen – vor allem im fortgeschritteneren Alter.

Schnellkraft

Als Schnellkraft wird die Fähigkeit beschrieben, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Kraft zu bilden, um Widerstände zu überwinden. Eine hohe Schnellkraft ist vor allem für schnelle Sportarten wie beispielsweise Tennis, Boxen, Handball wichtig. Im Alltag ist sie eher nebensächlich. Eine hohe Schnellkraft baut jedoch auf einer hohen Maximalkraft auf.

 

Kraftausdauer

Die Kraftausdauer umfasst die Fähigkeit des Körpers bzw. einzelner Muskelgruppen, Bewegungen gegen Widerstände wiederholend auszuführen oder zu halten. Die Kraftausdauer spielt bei uns insofern eine Rolle, dass Sie im Krafttraining typischerweise mit sich wiederholenden Bewegungen arbeiten. Die Kraftausdauer ist auch vom Zustand des Herz-Kreislauf-Systems abhängig. Bei Prosano Training wird die Ausdauer in einem speziellen Kraft-Ausdauer-Zirkel trainiert.

Häufige Fragen zum Krafttraining

  1. Wie oft muss ich trainieren?

    Für die Verbesserung und Erhaltung Ihrer Alltagsfähigkeit reichen zwei Trainings in der Woche aus.

  2. Wie lange dauern die Übungen?

    In der Regel trainieren Sie an zehn Geräten. Die Übungen selbst dauern in der Regel 60 bis 90 Sekunden. Am Anfang dauern die Übungen etwas länger, bis Ihre Maximalkraft ermittelt ist. Ihr Training bei uns wird also etwa 30 Minuten dauern.

  3. Ist das wie in einem normalen Fitnessstudio?

    Nein, denn Sie trainieren gesundheitsorientiert an Spezialmaschinen mit niedrigeren Gewichten und trotzdem sehr hohen Trainingseffekten. Unsere Kunden sind ein Querschnitt der Gesellschaft, also Menschen „wie Du und ich“, die etwas für ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun möchten.

  4. Was sind das für Spezialmaschinen bei Prosano Training?

    Unsere Maschinen der Firma MedX können sehr genau auf Ihre Körpereigenschaften angepasst werden. An den meisten Maschinen werden Sie mit einem Gurt oder einem Kissen fixiert, damit Ausgleichbewegungen vermieden und die Kraftanstrengungen auf die gewünschte Muskelgruppe fokussiert werden. Am Anfang helfen unsere Trainer Ihnen beim Einstellen der Maschine. Diese Werte werden auf Ihrem Trainingsplan notiert, so dass Sie nach kurzer Zeit Ihre Einstellungen selbst vornehmen können.

Ziele des gesundheitsorientierten Krafttrainings

(Autor: Lars Depping, Trainer bei prosano training)

In erster Linie sollte man Krafttraining in 2 Bereiche unterteilen:
In das ästhetische Krafttraining und das gesundheitsorientierte Krafttraining.

Diese beiden Arten des Krafttrainings unterscheiden sich sowohl in der Planung als auch in der Durchführung des Trainings.

Während beim ästhetischen Krafttraining der Fokus auf der Formung des Körpers liegt, ist das Ziel beim gesundheitsorientierten Krafttraining, den Körper so gezielt zu stärken, dass man im Alltag beschwerdefrei seinem Beruf sowie den Hobbys nachgehen kann. Für das gesundheitsorientierte Krafttraining muss nicht so umfangreich trainiert werden, wie wenn man das Ziel hat, aus rein ästhetischen Gründen „wesentlich muskulöser auszusehen“.

Das gesundheitsorientierte Krafttraining verbessert die Körperhaltung, lindert Schmerzen, stärkt die Psyche und reduziert das Verletzungsrisiko deutlich. Angst vor sichtbaren Muskelbergen muss dabei niemand haben. Dafür müsste man viel mehr trainieren, als es für gesunde Effekte nötig ist.

 

Krafttraining fördert die Durchblutung

Durch die Muskelarbeit beim Krafttraining wird die Durchblutung im gesamten Körper erhöht und somit auch im Gehirn. Durch diesen erhöhten Blutaustausch gelangen auch mehr Sauerstoff sowie auch mehr Nährstoffe in das Gehirn (Quelle: Gottlob, 2001, S.32).

Diese verbesserte Versorgung hilft dem Gehirn dabei, besser mit Stress umzugehen.

 

 

Der positive Wirkung auf die Psyche hat mehrere Gründe

Im Alltag schüttet der Körper Stresshormone (Adrenalin, Noradrenalin, Insulin und Cortisol) aus, die den Körper in „Alarmbereitschaft“ versetzen. Diese Alarmbereitschaft ist evolutionär bedingt. Dies bedeutet, dass der Körper auf Flucht oder Kampf eingestellt ist.

In der heutigen Zeit befindet sich der Körper allerdings nicht aus den genannten Gründen im Stresszustand, sondern eher wegen psychischem Druck.

 

Zusätzlich hilft die gekräftigte Muskulatur uns dabei, Stürze abzufangen.

Um Stürze zu vermeiden – oder falls sie vorkommen besser abzufangen – ist es gerade auch für ältere Menschen wichtig, Krafttraining zu betreiben.

Der Grund dafür liegt in der Sakropenie (altersbedingter Verlust von Muskelmasse). Generell gilt, je kräftiger die Muskulatur ist, umso belastbarer sind die Gelenke und Knochen des Körpers. Aber nicht nur für ältere Personen ist es wichtig, gesundheitsorientiert zu trainieren, sondern für Menschen jeden Alters: Umso mehr man den Körper gezielt und vor allem kontrolliert fordert und fördert umso weniger Beschwerden entstehen im Alltag und orthopädische Problemen wird sehr gut vorgebeugt.

 

 

Die vielen verschiedenen positiven Effekte des gesunden Krafttrainings

Diese Effekte beziehen sich nicht ausschließlich auf sichtbare Veränderungen, sondern viele dieser Effekte sind unsichtbar:

  • Krafttraining kann den Blutdruck senken. Diese Wirkung entsteht dadurch, dass der Herzmuskel trainiert wird und mehr Kapillaren ausgebildet werden.
  • Krafttraining senkt den Ruhepuls. Das liegt daran, das auch der Herzmuskel durch Krafttraining trainiert wird, somit kann das Herz ökonomischer Arbeiten und mit weniger Schlägen in der Minute die gleiche Blutmenge befördern als es ein untrainiertes Herz kann.
  • Durch Krafttraining werden mehr Kalorien verbraucht. Der Grundumsatz des Körpers steigt. Das bedeutet, dass sobald der Körper mehr Muskeln bzw. Muskelmasse aufbaut der Körper in Ruhe mehr Kalorien verbrennt als ohne das Krafttraining.
  • Durch den Aufbau von Muskeln werden Schmerzen, die aufgrund von orthopädischen Problemen entstanden sind, gemindert oder ganz beseitigt. Das Ganze gelingt durch das Ausgleichen von Dysbalancen sowie dem Aufbau von grundsätzlich zu schwacher Muskulatur.
  • Die Knochendichte wird durch Krafttraining positiv beeinflusst. Der Grund dafür ist die erhöhte Versorgung an Nährstoffen der Muskulatur während und nach dem Training. Diese Versorgung beschränkt sich nicht ausschließlich auf die Muskulatur, sondern auch auf alle umliegenden Gewebe sowie die Knochen. Somit wird der Knochen ebenso mit mehr Nährstoffen versorgt und steigert so seine Knochendichte.
  • Gelenkbeschwerden werden durch eine stärkere Muskulatur gemindert. Zum Beispiel bei Meniskusbeschwerden im Knie. Denn je stärker die Muskulatur um das Gelenk ist, umso mehr entlastet diese das Gelenk an sich. Der Meniskus wird zwar dadurch nicht geheilt, dennoch ist eine Schmerzlinderung zu bemerken.
  • Auch Sehnen, Bänder sowie Gelenkknorpel passen sich der höheren Belastung durch das Krafttraining an und werden somit widerstandsfähiger gegenüber Zug- und Druckbelastungen.
  • Wichtig auch für Diabetiker: Der Blutzuckerspiegel wird positiv beeinflusst. Durch den erhöhten Energiebedarf der Muskelzelle wird mehr Glykogen in der Muskulatur eingelagert. Da es sich bei Glykogen um Zucker handelt, ist dies günstig für den Blutzuckerspiegel. Denn je mehr Energie (Glykogen) die Muskulatur verbraucht, umso mehr Zucker wird aus der Blutbahn durch die Muskeln aufgenommen. Somit hat Krafttraining vor allem für Diabetiker in diesem Bezug einen äußerst positiven Effekt.
  • Natürlich, und auch das ist nicht zu vernachlässigen, verändert sich der Körper auch positiv in seiner Form. Das bedeutet, dass Krafttraining immer auch einen Effekt auf das Aussehen hat. Denn durch den Abbau von Körperfett und den Aufbau von Muskulatur verändert sich natürlich die Körperhaltung und auch die Körperform in positiver Weise.
  • Durch diese Veränderung des Körpers können sich auch psychisch positive Effekte einstellen: Durch eine gesteigerte Zufriedenheit mit dem eigenen Körper wird auch die psychische Verfassung besser.
  • Ebenso als positiven Effekt lässt sich dem Krafttraining das Abschalten vom Alltag zuschreiben.

Quellen

  • Resource manual for guidelines for exercise testing and Prescription
    Autor: American College of Sports Medicine
    Verlag: Lippincott Williams & Wilki (1993)
  • Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur
    Autor: Achim Denner
    Verlag: Springer Verlag (1998)
  • Differenziertes Krafttraining
    Autor: Axel Gottlob
    Verlag: Urban & Fischer Verlag (2001)
  • Resistance training for health and rehabilitation
    Autoren: James E. Graves & Barry A. Franklin
    Verlag: Human Kinetics Pub Inc (2001)
  • Gesundheitsorientiertes Muskelkrafttraining Theorie – Empirie – Praxisorientierung
    Autor: Klaus Zimmermann
    Verlag: Hofmann (2002)
  • Verbesserung der Funktionskapazität, der Schmerzhaftigkeit bei Patienten mit Osteoporose durch ein spezielles Sportrehabilitationstraining
    Autoren: H. Franck, W. Hohmann
    Verlag: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (Jahrgang 52) (2001)
  • Physical training as a therapeutic method in depression
    Autor: E. Martinsen
    Verlag: Tidsskrift for den Norske Laegeforening (1989)

Vereinbaren Sie jetzt Ihr Probetraining

Rufen Sie uns gerne einfach an, schreiben eine Email oder nutzen unser Online-Formular:

Jetzt Ihr kostenloses Probetraining vereinbaren!